12-1 Louis XVII

Die Königin wird
zum Tode verurteilt

Kapitel 12.1
Louis XVII



Trotz ihrer Trauer behielt Marie Antoinette die Fassung und ernannte nach der Hinrichtung ihres Gatten ihren zweitgeborenen Sohn Louis-Charles als Louis XVII. zum neuen König von Frankreich. Die europäischen Höfe erkannten den neuen König als rechtmäßig an.

Um den Jungen dem Einfluss der Mutter zu entziehen, trennte man Louis XVII. am 03.07.1793 von seiner Familie und steckte ihn in die Obhut des Schusters Simon. Dieser sollte den Kleinen im Sinne der Revolution erziehen.

Nach der Hinrichtung des Königs wurden von Antoinettes Freunden mehrere Versuche unternommen, sie und ihre Kinder zu retten. Sogar mit Danton (1759-1794) wurde über ihre Freilassung oder ihren Austausch verhandelt. Doch alle Versuche scheiterten. Später war aus Sicherheitsgründen nur noch eine Flucht der Königin allein machbar, doch hiergegen wehrte sie sich vehement, niemals würde sie ihre Kinder zurücklassen (» klick).


 



zum MarieAntoinette-Forum


rechtlicher Hinweis:
Texte (Copyright) © MariaAntonia 2008-2017

Nach oben