Willkommen

Mesmer

(1994)



Daten

Österreich, Kanada, GB, Deutschland 1994, 109min
Regie: Roger Spottiswoode

Darsteller:

Marie Antoinette = Beatie Edney
Franz Anton Mesmer = Alan Rickman
Maria Theresa Paradies = Amanda Ooms
Frau Mesmer = Gillian Barge
Francisca = Anna Thalbach
Mesmers Diener Gregor = Herbert Prikopa
Herr Paradies = Martin Schwab
Frau Paradies = Dorothea Parton
Baron de Horka = Heinz Trixner
Kanzler = Peter Janisch
Dr. Deslon = Peter Dvorsky



Inhalt

Der Film spielt in Österreich und Frankreich zwischen 1770 und 1789.
DerArzt und Wunderheiler Franz Anton
Mesmer zieht den Spott und die Verachtung der Wiener Ärzteschaft auf sich. Mit unorthodoxen Methoden behandelt er seine Patienten und nimmt zudem deren psychische Lage ernst - zum Teil mit Erfolg.

Die blinde Pianistin Maria Theresa Paradies erhofft sich durch Mesmer das Augenlicht zurück. Als es Mesmer gelingt, bei einem ihrer Konzerte, einen Anfall der Künstlerin unter Kontrolle zu bringen, willigt Maria Theresa in eine Therapie ein. Da die junge Frau dadurch endlich aus ihrem brutalen Elternhaus fliehen kann, stellt Mesmer fest, dass Maria Theresas Blindheit psychischer Natur ist und sie sich seit dem dritten Lebensjahr weigerte, die Welt zu sehen.
Die Behandlung scheint zu glücken, denn nach einem unglücklichen Sturz während kann Maria Theresa wieder sehen.

Wien verurteilt Mesmer kurz darauf als Betrüger und Scharlatan. Er sieht sich gezwungen, Wien zu verlassen und flüchtet nach Paris.
Dort erzielt er Erfolge bei der Wunderheilung von Epileptikern und behandelt hysterische Adlige
.

Doch auch in Paris wird man misstrauisch. 1789 wird er vor der königlichen Medizinischen Gesellschaft angehört, mit dem Ziel, ihn auch in Paris als Scharlatan zu entlarven.
Als Zeugin läd man Maria Theresa vor, als plötzlich das aufgebrachte Volk den Saal stürmt - die Französische Revolution bricht aus.
Zurück bleiben Mesmer und Maria Theresa, die ihm offenbart, dass sie wieder erblindet ist. Allerdings gesteht sie Mesmer, dass sie in dieser Welt nicht sehen will.



Bilder


Mesmer und Maria Theresa

 

 


zum MarieAntoinette-Forum


rechtlicher Hinweis:
Texte (Copyright) © MariaAntonia 2008-2017

Nach oben